anpassungsfähige Greifsysteme

Formhand

In der automatisierten Produktion gibt es zahlreiche Prozesse, für die flexible und anpassungsfähige Greifersysteme benötigt werden, die in Kombination mit einem Industrieroboter die Automatisierung von komplexen Prozessen ermöglichen. Kirsten Büchler, Holger Kunz und Christian Löchte vom Team Formhand haben für diese Problematik eine hochanpassungsfähige, universell einsetzbare Greifertechnik entwickelt. Diese basiert auf dem Prinzip eines Niederdruckflächensaugers in Verbindung mit einem granulatgefüllten Formkissen. Die Form und Festigkeit des Formkissens passt sich dabei der jeweiligen Aufgabe bzw. dem Greifobjekt im Prozess selbsttätig an. So sind keine individuellen, aufgabenspezifischen Greifer mehr nötig.

Seit der Teilnahme am Idee-Wettbewerb ist das Team kontinuierlich dabei, seine Greifer zur Marktreife zu entwickeln. In diesem Rahmen bauen die drei Entrepreneure unter anderem ein Testcenter auf, in dem kundenspezifische Anwendungsszenarien abgebildet werden können, um optimale Lösungen für ihre Kunden zu erarbeiten.

Formhand ist ein Spin-Off an der Technischen Universität Braunschweig, das im Rahmen des EXIST-Forschungstransfers gefördert wird. Die Formhand Automation UG wurde im Januar 2017 gegründet.

 

„Was uns als Entrepreneure antreibt? Wir lieben die Chance, Dinge selbst in die Hand zu nehmen und gestalten zu können.“

 

www.formhand.de